Ausgezeichnet.org
RAID0 - Datenrettung mit Bestpreis-Angebot ohne Risiko.
RAID02018-03-23T15:49:40+00:00

Der RAID-Level 0 ist ein logischer Festplatten-Verbund von zwei oder mehr physischen Festplatten.
Dieser Festplatten-Verbund gehört strenggenommen nicht zu den RAID-Systemen, es ist nur ein schnelles „Redundant Array of Independent Disks“. Weil die Daten abwechselnd auf zwei oder mehr Festplatten verteilt werden, bezeichnet man dieses Verfahren auch als Striping.

Die Gesamtgröße des RAID richtet sich nach der Kapazität der kleinsten Festplatte mal der Anzahl der Festplatten. Deshalb empfiehlt es sich, möglichst gleich große Festplatten (besser noch, gleiche Marke, gleiches Modell) zu verwenden.

RAID0

RAID 0 bietet gesteigerte Transferraten,
indem die beteiligten Festplatten in zusammenhängende Blöcke gleicher Größe aufgeteilt werden, wobei diese Blöcke quasi im Reißverschlußverfahren zu einer großen Festplatte angeordnet werden. Somit können Zugriffe auf allen Platten parallel durchgeführt werden. Daher die Bezeichnung Striping. Ein Block von 128 kByte Daten wird in zwei 64 kByte Blöcke geteilt und wechselweise auf mindestens zwei Festplatten geschrieben. Bei mehr Festplatten wird der Block mehrmals geteilt und auf alle Festplatte verteilt.

Im Idealfall wird durch das gleichzeitige Schreiben auf z.B. 2 Festplatten die doppelte Schreibgeschwindigkeit auf das logische Laufwerk erreicht. Ähnliches gilt auch beim Lesen vom RAID 0.

Da die Daten auf zwei oder mehr Festplatten verteilt werden, steigt die Gefahr eines Hardware-Ausfalls. Fällt nur eine Platte aus, dann sind alle Daten weg, weil praktisch jede Datei in Blöcken auf allen Festplatten des RAID 0 verteilt ist. Auch eine Datenrettung im klassischen Sinne ist in so einem Fall nicht mehr möglich.
Beim RAID-Level 0 liegt die Ausfallwahrscheinlichkeit höher als bei einer einzelnen Festplatte. Sie steigt mit jeder zusätzlichen Festplatte im RAID-System.
Und auch im Fall eines Motherboard-Defekts lassen sich die Festplatten nicht ohne weiteres in ein anderes System einbauen, um an die Daten zu kommen, denn es fehlt der Algorithmus des Original-RAID-Controllers.

Als Anwendung von RAID 0 eignen sich logische Laufwerke mit temporären Daten oder große Datenmengen, die vor ihrer Weiterverarbeitung zwischengespeichert werden müssen.