Ausgezeichnet.org

Infos über Festplattenfehler

Infos über Festplattenfehler 2017-05-29T13:34:33+00:00

 

Festplatten sind die zur Zeit gängigste und in Relation zur Menge der Daten, die man darauf speichern kann, kostengünstigste Art von Speichermedien.

Auch wenn Sie in ihrer Baugröße, Speicherkapazität und technischen Details je nach Hersteller differieren, funktionieren Sie alle nach dem gleichen Prinzip:

Eine oder mehrere Scheiben, die mit einer magnetisierbaren Schicht überzogen sind, rotieren um eine Spindel, wie eine Schallplatte auf dem Plattenteller. Die Scheiben sind dabei, ähnlich einem Baumkuchen, übereinander angeordnet.

Ähnlich dem Tonabnehmer des Plattenspielers hat die Festplatte mehrere Schreib-/Leseköpfe (2 für Ober- und Unterseite einer jeden Magnetscheibe), die auf Mikrometer dünnen Luftkissen über den rotierenden Magnetscheiben hin- und herschweben und Daten schreiben oder lesen.

Somit enthalten Festplatten viele bewegliche Teile, welche anfällig für Beschädigungen sein können.

Gründe für Beschädigungen können sein:

  • Produktionsfehler
  • Verschleiß aufgrund Alters
  • Äußere Einflüsse, wie z.B. grobe Behandlung, Schläge, Stürze, etc.
  • Überspannung durch falsche Netzteile oder Kurzschlüsse

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, sind Festplatten sehr anfällig für unsachgemäße Behandlung, wie z.B. Stöße, Umfallen von der Vertikalen in die Horizontale oder Stürze vom Schreibtisch. Ja selbst das unsanfte Ablegen der Festplatte auf einem Tisch, besonders im eingeschalteten Zustand, kann einer Festplatte schaden. Was für den Menschen nur ein leichter Schubs ist, ist für eine Festplatte schon ein Faustschlag.

Dabei entstehen Beschleunigungskräfte, die die Schreib-/Leseköpfe auf den Magnetscheiben aufschlagen lassen können. Folge davon können unterschiedliche tiefe und lange Kratzer bzw. Furchen in der Festplattenoberfläche sein, wie auch beschädigte oder sogar abgerissene Schreib-/Leseköpfe.

Viele Menschen glauben, daß externe transportable Festplatten aufgrund ihres Verwendungszwecks robuster wären als interne Festplatten. Das ist ein Irrtum.

Externe Festplatten unterscheiden sich in Nichts von ihren intern verbauten Artgenossen, egal wie stabil oder sogar „Outdoor“-gerecht sie von außen aussehen mögen.

Nicht immer fällt eine Festplatte gleich in dem Moment komplett aus, in dem sie beschädigt wird. Oftmals versieht die Festplatte noch Tage oder wochenlang ihren Dienst, und wenn sie dann später vollständig ausfällt, ist oft kein direkter Bezug zu dem vorangegangenen Schadensereignis mehr herstellbar.

Ein weiterer, häufig auftretender Defekt bei Festplatten, ist elektronischer Natur. Durch Überspannung oder Kurzschlüsse können diverse Bauteile an oder in der Festplatte beschädigt werden, die unverzichtbar für die korrekte Funktion der Festplatte und den Zugang zu den Anwenderdaten sind.

  • Das PCB (grüne Systemplatine) kann beschädigt werden
  • ROMs (Speicherchips), die wichtige Informationen enthalten, können gelöscht werden
  • Schreib-/Leseköpfe können zerstört werden
  • Wichtige Bereiche der magnetisierten Festplattenoberfläche können verändert/beschädigt werden

Gerade solche elektronische Schäden, bei denen die Magnetscheiben und die darauf gespeicherten Anwenderdaten völlig unbeschadet sein können, stellen ein ernsthaftes Problem dar. Fehlen der Festplatte beim Start wichtige Informationen, die auf dem PCB oder im Service Area der Festplatte gespeichert waren, weiß sie nicht, wie sie funktionieren soll. Und da alle Daten durch diesen „Flaschenhals“ = PCB = Systemplatine hindurch müssen, kann ein solcher elektronischer Defekt fatale Folgen nach sich ziehen.

Nicht zuletzt wären da noch die „logischen“ Gründe für Datenverlust zu nennen:

  • Anwenderfehler beim Kopieren/Verschieben von Dateien
  • Versehentliches Löschen von Dateien oder Ordnern
  • Irrtümliche Neu-Partitionierung und/oder Formatierung der Festplatte
  • Irrtümliche Neu-Installation von Windows (Recovery-CD oder Rücksetzung auf Werkseinstellungen)
  • Zerstörung des Bootrecords der Festplatte, der Verzeichnistabelle oder der Dateinamen

In diesen und vergleichbaren Fällen ist die Festplatte physisch einwandfrei funktionsfähig.

Aus diversen Gründen glauben viele Anwender, Festplattenprobleme selbst lösen zu können oder müssen. Entweder scheuen sie die mit einer Datenrettung einhergehenden Kosten, oder sie halten sich für ausreichend technisch begabt, ihre Daten mit Hausmitteln oder Tools, welche sie aus dem Internet herunterladen, in den Griff zu bekommen.

Das sind zwar durchaus nachvollziehbare Motive, leider jedoch in vielen Fällen auch Gründe für die Verschlimmerung des Schadens bis hin zum totalen Datenverlust.

Wenn man eine physisch beschädigte Festplatte einfach so an der heimischen Werkbank öffnen und Teile tauschen könnte, oder wenn man mit freier Software aus dem Internet einfach so die verlorenen/gelöschten/überschriebenen Daten wiederherstellen könnte, dann gäbe es keinen Bedarf an professionellen Datenrettungsunternehmen.

Bits Recovery Datenrettung kann viele Daten trotzdem retten,

  • weil wir auf 17 Jahre Erfahrung und ständige Fort- und Weiterbildung zurückgreifen können.
  • weil wir ein Team von erstklassigen Forensikern, IT-Fachleuten und Elektronikern beschäftigen, deren einzige Motivation und Aufgabe es ist, Ihre Kundendaten zu finden und wiederherzustellen.
  • weil wir sowohl Hard- als auch Software-technisch immer auf dem neuesten Stand sind.
  • weil wir unser eigenes Reinraum-Labor im Hause haben.
  • weil wir den Ehrgeiz haben, „Unmögliches“ möglich zu machen.

Damit wir Ihnen helfen können, brauchen wir auch Ihre Hilfe !

Schalten sie das betreffende Gerät umgehend aus.

  • Bei einer bereits physisch beschädigten Festplatte bedeutet jede weitere Nutzung eine Vergrößerung des Schadens und eine Minimierung der Datenrettungschancen.
  • Bei einem logischen Schaden beinhaltet jede weitere Nutzung die Gefahr der endgültigen, physischen Löschung der Daten, welche noch unsichtbar auf der Festplatte vorhanden sind.
  • Selbst Internet-Surfen produziert temporäre Dateien, die unter Umständen genau die gesuchten Dateien überschreiben.

 

Unternehmen Sie keinesfalls irgendwelche Versuche, selbst mit kostenpflichtiger oder freier Software Ihre Daten zu retten !

  • Wenn es sich um einen physischen Schaden handelt, kann man mit Software sowieso nichts erreichen. Dann braucht man meist ein Reinraum-Labor.
  • Auch wenn es sich um einen rein logischen Schaden handelt, braucht es häufig eine Kombination von professioneller Hard- und Software, die es nicht für € 80,- bei Mediamarkt gibt.

 

Öffnen Sie keinesfalls das Festplattengehäuse !

  • Ein Staubkörnchen auf der Festplatte reicht schon aus, die Schreib-/Leseköpfe zu zerstören.

 

Sparen Sie sich das Geld für den Kauf von Ersatzteilen

  • In der „Guten alten Zeit“ konnte man noch einfach so das PCB (Systemplatine) tauschen und die Festplatte funktionierte wieder.
  • Bei modernen Festplatten müssen sehr viele Details übereinstimmen, damit ein PCB als Ersatzteil geeignet ist:
  • Gleiches Festplatten-Modell
  • Gleiche Firmware
  • Gleiche ROM-Module
  • Gleiches Produktionsland
  • Gleiches Produktionsdatum
  • Gleiche DCM etc.

Stimmt auch nur ein Teil nicht überein, ist der Versuch zum Scheitern verdammt und kann zur Verschlimmerung des Schadens beitragen.

 

Kontaktieren Sie uns (per Email, Telefon, persönlicher Besuch)

  • Wir beantworten jede Ihrer Fragen. Lassen Sie sich von uns beraten.
  • Es folgt Abholung, Versand oder persönliche Abgabe der Festplatte an uns.
  • Wir führen eine kostenfreie Diagnose Ihrer Festplatte durch.
  • Sie erhalten von uns noch am selben Tag eine vorläufige Einschätzung unseres Labors.
  • Innerhalb von 1-2 Tagen erstellen wir Ihnen einen qualifizierten Diagnosebericht und ein verbindliches Angebot für die Datenrettung.
  • Sie entscheiden in Ruhe und beauftragen uns dann mit der Datenrettung.
  • Sobald die Datenrettung abgeschlossen ist, informieren wir Sie:
  • Sie erhalten mit der Rechnung ein Listing der geretteten Daten als Nachweis über die erfolgreiche Datenrettung.
  • Sie prüfen das Listing und überweisen anschließend den Rechnungsbetrag
  • Direkt bei Zahlungseingang senden wir Ihnen die Daten als versichertes Paket mit Trackingnummer.
  • Sie können Ihre Daten auch gern persönlich abholen. Kommen Sie zu uns, prüfen Sie die geretteten Daten vor Ort. Erst wenn Sie sich haben überzeugen können, daß wir Ihre Daten wie versprochen gerettet haben, zahlen Sie bar oder mit EC-Karte und nehmen Ihre Daten sofort mit.
Wollen Sie uns wirklich verlassen?

119,00€ Aktionsrabatt

für Ihre Datenrettung!
Rabatt-Code Anfordern
Personenbezogene Daten werden intern verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Das Angebot gilt bis auf Widerruf und nur für Festplatten,SSDs, RAID-Server & NAS.
close-link




















Online Formular
Rabatt Aktion!